RL-Rational

Gott hat uns den Verstand gegeben, aber nicht verboten ihn zu benutzen!

Yasi – der Monster-Zyklon(p)


Was sich da Ende Januar/Anfang Februar auf den Nordosten Australiens zu bewegte kann man nur als Monster Zyklon oder einäugigen Monster Zyklopen bezeichnen.
Als dieser Tropische Zyklon am 02. Februar 2011 in North Queenland ankam sah er Furcht erregend aus, und das war er auch. Mit Windgeschwindigkeiten von 295 km/h, hohe Wellen vor sich hertreibend und gewaltigen Ausmaßen kam er daher. Die Ausmaße dieses Monsters betrugen gewaltige 1000 km im Durchmesser.
Auf der Skala 1-5 der Tropischen Zyklone erreichte er die Stärke 5, vergleichbar mit dem Hurrikan Kathrina, der New Orleans verwüstete und durch seine gewaltigen Wellen, seine heftigen Niederschläge und seinen Flutwellen zum Deichbruch führte und mit 1200 Toten und der totalen Verwüstung einer Stadt gewaltige Opfer forderte.
Yasi verursachte große Sachschäden, glücklicherweise jedoch nur ein Todesopfer; ein Mann erstickte an Dieselabgasen eines Dieselgenerators als er versuchte sein Haus wieder mit Strom zu versorgen. Als Yasi auf das Festland traf, verringerte sich seine Stärke sehr schnell auf Kategorie 3 und 2, was natürlich immer noch verheerende Sturmstärken sind, die jedoch „beherrschbar“ bleiben, in der Regel keine dramatischen Schäden mehr hervorrufen.
Im folgenden Artikel werden die Energie eines Tropischen Zyklons beschrieben, der Vergleich Yasi mit anderen Zyklonen Australiens, seine Zugbahn und die Einwirkung der derzeitigen La Nina.

Weiter Artikel PDF:
Yasi der Monster-Zyklon
Dr. Rainer Link, Physiker

Advertisements

Einsortiert unter:Klima, , , , , , ,

Die Sonne schwächelt – Erleben wir in Zukunft ein Dalton und Maunder Minimum mit entsprechender Temperaturerniedrigung?

NASA Hathaway Sunspot Number Prediction
Die veränderlichen Aktivitäten der Sonne, die Anzahl, Verteilung der Sonnenflecken und die Zeitdauer eines Sonnenfleckenzyklus, können deutlich mit Klimaveränderungen korreliert werden. Dies trifft insbesondere auch auf die besonders kalten Zeiten während der Kleinen Eiszeit 1300 – Ende 19. Jahrhundert zu, in denen die Zahl der Sonneflecken gering war oder in denen überhaupt keine Sonnenflecken zu sehen waren.
Es bezweifelt heute kaum noch jemand, dass diese Korrelation auch Ursache und Wirkung miteinander verbindet.
Berichte zu den extrem kalten Jahren passen mit der Verringerung oder gar mit dem Ausbleiben der Sonnenflecken sehr gut zusammen.
Zukünftig wird man von einer weiteren Abschwächung der Sonnenaktivität, die derzeit bereits sehr niedrig ist, nach der relativ hohen Sonnenfleckenzahl zum Ende des vergangenen Jahrhunderts ausgehen müssen.
Welche Temperaturänderungen könnten mit einem Rückgang der Sonnenaktivität verbunden sein?

Weiterlesen:
Die Sonne schwächelt 110202
Dr. Rainer Link, Physiker

Einsortiert unter:Klima

Verblendung

Verblendung,Stieg Larsson,ISBN:9783453011816
Verblendung, Stieg Larsson,ISBN:9783453011816
Lesenswerter Thriller

Die Washington Times berichtete im Januar dieses Jahres über Äußerungen von James Hansen, einer der Profiliertesten Klimaalarmisten, die er während eines Besuchs in China gemacht hat:
„Ich habe den Eindruck, dass die Führung Chinas eine langfristige Sicht der Dinge annimmt, vielleicht auf Grund der langen Geschichte seiner Kultur, im Gegensatz zum Westen mit seinen kurzen Wahlperioden. Zu gleicher Zeit, hat China die Möglichkeit politische Entscheidungen schnell umzusetzen. Seine Führer suchen die beste technische Information und bezeichnen (brandmarken) nicht als Falschmeldung was unbequem ist.“
(freie nicht autorisierte Übersetzungen durch den Autor RL)

Weiterhin soll er in der South China Morning Post einen Wirtschafts-Boykott der USA zum Besten gegeben haben:
„Nachdem mit anderen Nationen ein Vertrag abgeschlossen wird, z. B. der Europäischen Union, könnten China und diese Nationen wachsende interne Kohlenstoff Gebühren erheben. Existierende Regeln der World Trade Organization erlauben die Erhebung einer wachsenden Zollgebühr auf Produkte aller Nationen, die keine äquivalente interne Kohlenstoffsteuer erheben.
Die USA wären dann zur Wahl gezwungen: Es könnte entweder die Gewöhnung an fossile Brennstoffe in Frage stellen … oder … einen kontinuierlichen Abstieg in eine zweit- oder drittklassige Nation wirtschaftlichen Wohlergehens akzeptieren.“
Das ist die Aussage eines leitenden „Beamten“ (Angestellten) der US Regierung.
Er stellt das demokratische Grundprinzip der amerikanischen Verfassung in Frage und ruft zum Boykott seines Landes auf.
Aus meiner Sicht ein unglaublicher Vorgang.
Könnte ähnliches auch bei uns geschehen, dass sich ein leitender Beamter gegen unsere demokratische Verfassung stellt oder diese abschaffen oder umgehen möchte?

Es gibt Aussagen unserer prominentesten Klimaforscher, die gleichzeitig unsere Bundesregierung beraten, die aufhorchen lassen.

Mehr (auch zur Person von James Hansen):
Verblendung 110202
Dr. Rainer Link, Physiker

Einsortiert unter:Meine Kommentare, , , , , , , ,